The Google Factor: Gentrification in San Francisco

Städte wie San Francisco, Zürich oder Hamburg sind bekannt für ihre angespannten Wohnungsmärkte und steigende Miet- und Immobilienpreise. Sie sind auch bekannt als Google-Standorte. Google gilt als Garant fürInnovation, Arbeitsplätze und junge, guteausgebildete neue BewohnerInnen, die in „Google-Städte“ ziehen.

Doch die Kritik bleibt nicht aus. Zahlungskräftige Google-MitarbeiterInnen scheinen die Immobilienpreise in die Höhe zu treiben. Das Deutschlandradio Kultur bringt das Thema für San Francisco auf den Tisch:

„Noe Valley ist berühmt für seine bezaubernden viktorianischen Reihenhäuser mit spitzen Giebeln, Holzvertäfelungen in Pastellfarben und weißen Fensterrahmen. Dazwischen Bio-Supermärkte, edle Coffee-Shops und Bistros. In den vergangenen Jahren sind die Miet- und Immobilienpreise explodiert.

Duncan Wheeler erzählt, dass normale Hauskäufer, die erst noch einen Kredit aufnehmen müssten, in diesem Wohnungsmarkt keine Chance hätten. Sie würden von den Silicon-Valley-Leuten einfach überboten. So werde das Noe Valley vom ehemaligen Arbeiter- zum Eliteviertel.“

Hier geht es zum Radiobeitrag…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s