Berlin: Verdrängung aus Innenstadt-Bezirken nachweisbar

Die taz berichtet in „Die Berliner Mischung kippt“, dass seit der Publikation des aktuellen Mietspiegels die Verdrängung von weniger wohlhabenderen BewohnerInnen aus Innenstadtbezirken nachweisbar ist:

„[…] Lang gärte die Vermutung, die nun erstmals durch Zahlen belegt ist: Mieter, die wenig bezahlen können, werden aus den Innenstadtlagen in die Randbezirke verdrängt. Das gilt zuallererst für Hartz-IV-Empfänger und ihre seit Jahren gleich gebliebenen Zuschüsse für die Unterkunft.[…]“

Betroffen sind vor allem MieterInnen aus den Bezirken Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Pankow. Diesem Problem könnte man mit der Anspassung von Miet-Richtwerten begegnen. Doch die tatsächliche Ursache lässt sich damit nicht beheben: Die stetig ansteigenden Mieten in der Berliner Innenstadt.

Hier geht es zum taz-Artikel…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s